Bei frühlingshaften Temperaturen starteten wir wieder zu einem längeren Trainingslauf. Diejenigen, die sich auf den Hermannslauf oder einen Marathon vorbereiten, mussten dabei diverse Extraschleifen drehen, um sich dann mit den restlichen Läufern immer wieder auf der Strecke zu treffen. So gestaltete sich der Lauf, geprägt durch viele Tempowechsel und das Profil, wieder sehr kurzweilig.

 

 

Beim ersten Lauf des Hochstift-Cups konnte der LT Lieth Paderborn mit hervorragenden Leistungen glänzen. Bei -2 C° erreichte Jana einen tollen 3. Gesamtplatz bei den Frauen. Auch bei der Jugendabteilung errang Jan Fabian einen hervorragenden 3. Platz in der Gesamtwertung. Dicht gefolgt von Martin, der den 4. Platz bei seinem Debüt feierte. Abgerundet wurde das Ergebnis mit drei 1. und einem 3. Platz bei den Altersklassen.

 

Im Laufe des Jahres 2016 lief Jana 398 Wettkampfkilometer, die die Mitglieder des LT Lieths sponserten. So kamen 200 Euro zusammen. Der Spendenscheck wurde am 7.1.2017 im Rahmen des Spendenmarathons der Paderpiraten übergeben.

 

 

Während ein Mitläufer sein Debüt auf der Marathonstrecke feierte, drehten wir wie gewohnt unsere längere Samstagsrunde. Statt der geplanten 3 Läufer fanden sich am Ende 7 Läufer zusammen und mit den bewährten Laufspielen unterwegs verging die Zeit wie im Flug. Das zwar kalte, aber sonnige Wetter sorgte zudem für gute Laune.

 

 

Die Laufpremiere erregte bereits im Vorfeld Aufsehen, da der Lauf innerhalb kürzester Zeit ausgebucht war. Dennoch konnten sich 6 Läufer des LT Lieth einen Startplatz über 6 oder 10 km sichern. Wer sich von unseren Läufern an diesem Abend nicht selbst auf der Strecke befand, feuerte die Läufer kräftig an. Alle Beteiligten sind sich einig, dass dieser Lauf eine Bereicherung für die Stadt ist, und dass es eine Wiederholung geben sollte. Gemeinsames Fazit ist, dass es allen Spaß gemacht hat, ganz egal ob auf oder an der Strecke. Die Stimmung auf der kunstvoll illuminierten Innenstadtrunde war einfach toll.

 Uli und Andreas  Oreste  Jana

    

Es war mal wieder eine wunderbare Gelegenheit an einem wunderschönen Ort zu grillen und einen herrlichen unvergesslichen sommerlichen Abend zu genießen.
Unser Lauffreund Georg hatte eingeladen und viele konnten der Einladung folgen.
Bei gut gekühlten Getränken, einer leckeren Auswahl an Salaten und anderen Leckereien konnten es sich alle gut gehen lassen. Chillig wurde es am Lagerfeuer. Dabei wurden so einige Lauferlebnisse ausgetauscht und es gab sogar einige Lieder mit Gitarrenbegleitung.  

 

 

 

 

Dieses Jahr liefen Sven und Oreste, bei schönstem Laufwetter, ab Dahl, beim Käselauf mit. Ewald, Josef und Ferdi legten ihren Samstaglauf so, dass sie die Laufgruppe ebenfalls ab Dahl ein Stück begleiten konnten.

Insgesamt kamen 63 Läufer/innen um 15:30 Uhr in Nieheim an, nachdem sie zuvor einen entspannten Lauf mit guter Begleitung und Stärkung genossen hatten.

Das Relaxen im Schwimmbad und der Besuch beim Käsemerkt rundeten das Event ab.

 

 

 

Dieses Jahr führte uns die gemeinsame Lauftreff-Fahrt nach Bad Neuenahr zum Ahrathon. Dort nahmen wir als Germanen verkleidet gemeinsam am Halbmarathon teil. Alle 7 Verpflegungsstände an der Strecke wurden ausgiebig genutzt, da wir den Wein aus der Region, neben diversen Häppchen, probieren durften. Das führte natürlich zu ausgiebigen Pausen mit viel Spaß und Tanz, was die Zielzeit in Vergessenheit geraten ließ. Unterwegs führten wir diverse, vom Training bekannte, Laufspiele durch, sangen und nahmen ausgiebig Kontakt zu weiteren Mitstreitern auf. Im Anschluss wurde im Zielbereich, dem Garten unseres Hotels, weiter gefeiert. Hierbei wurden auch die Läuferweine aus dem Starterbeutel geleert.  Alle sind sich einig, eine Wiederholung im nächsten Jahr ist nicht ausgeschlossen.

 

Auch dieses Jahr starteten wieder einige Mutige, auch neue LT Liethler, bei eisigen Temperaturen und Schneeschauern. Trotz der widrigen Bedingungen erreichten alle ihre persönlichen Ziele und kamen gut an der Sparrenburg in Bielefeld an.

 

 

Hamburg Marathon, das ist eine schöne Art die Stadt im Schnelldurchlauf zu besichtigen. Tolle Eindrücke, mit tollem Publikum nehmen wir von dort mit, auch wenn wir richtiges Aprilwetter mit Sonne, Regen und Hagel hatten.

 

Wir sind sogar so fröhlich ins Ziel gelaufen, dass wir nun als Werbeträger für Mizuno auf dem Foto lächeln.