Über 32.000 Läufer waren für das Großereignis angemeldet. Sechs Läufer des LT-Lieth wollten sich dieses Event ebenfalls nicht entgehen lassen. Wind und dunklen Wolken zum Trotz starteten sie und kamen noch rechtzeitig vor dem Regenschauer ins Ziel. Die vielen Zuschauer, Trommler und Musikgruppen motivierten die Läufer über die gesamte Strecke von 21,0975 km und machten den Lauf wieder zu einem unvergleichbaren Erlebnis. Wie auf dem Bild zu erkennen, gab es auch bei uns im Ziel nur strahlende Gesichter.

 

Wie schon im letzten Jahr, haben wir am Trainingslauf auf der original Hermannslaufstrecke teilgenommen. Pünktlich um 9 Uhr ging es mit vier Bussen voller Läufer los. Es wurden Strecken von 22, 26 und über die gesamten 31 km ab Hermannsdenkmal angeboten. Es herrschten bei schönem sonnigen Wetter und Temperaturen von 2 - 4 C° optimale Bedingungen. An den Verpflegungsstellen gab es warmen Tee und Snacks. Im Ziel an der Sparrenburg in Bielefeld wartete der obligatorische Kuchen auf uns.  Den ganzen Lauf über, hatten wir uns schon darauf gefreut. 

Am Samstag feierte unser Läufer Franz-Josef seinen fünfzigsten Geburtstag. Der LT-Lieth war mit zahlreichen Läufern anwesend. Betty fand bei der Geschenkübergabe die passenden Worte. Franz-Josef, auch als "Asphaltschmelzer" bekannt, nahm eine Collage mit Läuferfotos und einem Glas Barem entgegen.

Bei schönem sonnigen Wetter liefen wir als Vorbereitung auf den Berlin Halbmarathon unsere Nonnenbuschrunde. Sie ist 21 km lang und führt durch den Haxtergrund, an Dörenhagen vorbei und über den Nonnenbusch zurück zur Lieth. Genügend Pausen in der wohltunenden Sonne haben wir uns natürlich gegönnt.


 

Zufriedene Gesichter gab es heute Abend beim Grünkohlessen im Haxtergrund. 21 Läuferinnen und Läufer trafen sich mit ihren Partnern zum obligatorischen Festschmaus. Es fanden nette Gespräche und Terminabsprachen statt. Unser langjähriger Läufer Georg verabschiedete sich von der Mittwochsrunde, weil er nun in Altersteilzeit geht und nicht mehr in Paderborn ist.


 

 

 

Hochmotiviert starteten wir zu unserem zweiten Winterlauf im neuen Jahr. Die Wege waren schon leicht gepudert, denn es hatte bereits morgens angefangen zu schneien. Endlich, der erste Schnee! Während des 18 km langen Laufes schneite es immer weiter, so dass wir unsere gewohnte Runde durch die schneebedeckte Landschaft drehten. Bei jedem Schritt knirschte der Schnee unter den Schuhen. Wieder am Ausgangspunkt angekommen, sah man in glückliche, aber auch erschöpfte Gesichter.

Die längste Weinprobe der Welt oder der wohl entspannendste Marathon der Welt. Es wollen jährlich 8.500 Läufer beim fröhlichsten Lauf der Welt, dem Marathon du Médoc, in einmaliger Atmosphäre finishen. Er ist vor allem bekannt dafür, dass an den Versorgungsständen Weinverkostungen stattfinden.  Hier lassen sich Marathonlaufen ohne Zeitdruck und Weingenuss perfekt miteinander verbinden. Zweiundzwanzig Erfrischungsstände und mehr als fünfzig Animationspunkte mit verschiedenen Leckereien wie Wein, Austern, Entrecôte, Käse, Eis etc. erwarten die Läufer. Die Strecke führt  an berühmten Weingütern wie Château Lafite und Château Mouton Rothschild vorbei. Da der Marathon jedes Jahr unter einem bestimmten Motto steht, tragen zahlreiche Teilnehmer während des Laufs ausgefallene Kostümierungen. So auch wir!

 

 

Der Käselauf ist ein kommunikativer Lauf ohne Zeitnahme. Der Lauftreff Elsen - Wewer veranstaltet diesen Lauf alle 2 Jahre. Er startet in Wewer und endet nach 42 km beim Deutschen Käsemarkt in Nieheim. Alle 5 – 7 km sind Haltepunkte mit reichhaltiger Verpflegung eingerichtet. Bei der Ankunft in Nieheim wurden wir durch den Bürgermeister begrüßt.

Nach einem ausgiebigen Bad im örtlichen Schwimmbad, erkundeten wir natürlich den Käsemarkt und stärkten uns mit Käse und Wein.

 

42,195 Kilometer durchs Revier. Der VIVAWEST-Marathon verbindet Gelsenkirchen, Essen, Gladbeck und Bottrop. Die Strecke führt nicht nur durch die vier sportbegeisterten Städte, sondern auch vorbei an Zechensiedlungen, alten Fördertürmen und Industriekultur – eben durch den Pott. Start und Ziel befinden sich in Gelsenkirchen.

 Völlig erschöpft, aber glücklich erreichten wir das Ziel.

 

Der Vattenfall BERLINER HALBMARATHON führt durch mehrere Stadtteile der Hauptstadt und ist ein flacher Rundkurs. Der beliebte Halbmarathon findet im Frühjahr statt, ist immer ausgebucht und Bestzeiten sind garantiert.

Währen wir morgens bei niedrigen einstelligen Temperaturen starteten, kamen wir bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein ins Ziel. Die vielen anfeuernden Zuschauer und die Eindrücke beim Lauf durch die Stadt machten das Event zu einem kurzweiligen und besonderen Lauferlebnis.