Was für ein Spaß... Gespannt begaben wir uns zu unserer Premiere auf den Rundkurs, der mit Strohballen, Matschbergen, einem Wassergraben und unendlich viel Matsch ausgestattet war. Zwischendurch zog es einem fast die Schuhe aus, was das Laufen natürlich ungemein erschwerte. Auf den 3 Runden versuchte man immer wieder seinen Idealweg zu finden und nicht auszurutschen, denn unterwegs fiel schon der ein oder andere Läufer in den Matsch. Unbeschadet im Ziel angekommen, sahen wir richtig zufrieden und unheimlich dreckig aus. Das werden wir bestimmt noch einmal wiederholen.

 

 

Beim traditionellen Grünkohlessen trafen sich wieder alle Läufer, egal ob Aktive, Verletzte oder Angehörige. Alle waren da und schmiedeten schon wieder eifrig Pläne für die neue Laufsaison. 

 

 

Als wir zu unserem Trainingslauf rund um Schloss Hamborn starteten, ahnte noch niemand, dass dies unser erster Lauf im Schnee für diesen Winter werden würde. Unterwegs begann es zu schneien und auf dem Rückweg liefen wir durch bereits schneebedeckte Felder und Schneetreiben zum Ausgangspunkt zurück.

     
 vorher       nachher

                    

 

                                                                                                           

 

... und auch zu Weihnachten liegen wir nicht faul auf dem Sofa. Sieben Läufer des Lauftreffs sind der Einladung der Haxter Lauffreunde gefolgt und liefen bei herrlichem Sonnenschein eine 15 oder 21 km lange Strecke durch den Haxter Grund. Da der Einladung auch viele Mitglieder anderer Lauftreffs gefolgt sind, kam es wieder zu einem regen Austausch mit vielen bekannten anderen Laufbegeisterten. Die Verpflegung war, wie bereits in den Jahren davor, bestens organisiert.

 

 

 

Pünktlich zum 1. Advent starteten einige LT Liethler zu einem Lauf über 19 bzw. 26 km auf einem Teilstück der Hermannslaufstrecke. Es war wie immer ein tolles Erlebnis, trotz Matsch Regen und Wind. Bestens organisiert war die Anfahrt und Verpflegung mit Würstchen, Stollen, Pfefferkuchen und Tee.

 

 

 

Mit reger Teilnahme, auch vom LT Lieth, startete der Lauf wahlweise über eine Strecke von 6 oder 10 km. Im Anschluss gab es ein geselliges Beisammensein und als Belohnung kalte und warme Getränke, sowie Plätzchen und Bananen. Spannend wurde es bei der Verlosung, bei der unter anderem ein Startplatz für den Osterlauf verlost wurde.

 

 

Wie schon im letzten Jahr konnten wir bei angenehmen, für die Jahreszeit eigentlich zu warmen Temperaturen, um 18 Grad starten. So war auch die halbe Stunde Verspätung beim Start ohne Frieren auszuhalten. Bereits vor dem Start machten wir Erinnerungsfotos von unseren Lauftreffmitgliedern und ohne es vorher zu wissen, stand in unserer Gruppe die spätere Gesamtsiegerin der Damen.

 

 

 

Pünktlich um 19:11 Uhr und genau 11 Tage vor dem Karnevalsbeginn starteten der halbe 11er und der 11er. Bei letzterem werden 2 Runden über 5,5 km gelaufen, wobei die zweite Runde in entgegengesetzter Richtung gelaufen wird. Viele kamen, genauso wie wir, wieder verkleidet. Ferdi und Christine starteten über die 11 km in der originellen Verkleidung als Stubenfliege. Uli und Jana liefen als Funkenmariechen. Dies sorgte im Vorfeld für reges Interesse seitens der Fotografen verschiedener Zeitungen.

 

 

 

Bei kühlen Temperaturen startete eine kleine motivierte Gruppe von Läufer/innen voller Erwartung zum 1. Trailrun. Aufgrund des matschigen, rutschigen Untergrundes mit vielen Pfützen wurde der Lauf zu einem richtigen Crosslauf. Durch die tolle Streckensicherung kamen wir sicher wieder ins Ziel und nahmen den Hauptpreis der Startnummerntombola "eine Rehkeule" und einen ersten Platz bei den Damen mit nach Hause.